Bürgermeister

Engelbert Schaunitzer

 

 

Nach 77 Jahren Kriegsfreiheit in Europa haben wir nun im Osten von Europa und nur ca. 700 km von Österreich entfernt wieder Krieg! Dies hat auch Auswirkungen auf unsere Gemeinde. Abseits der furchtbaren emotionalen Belastungen sind wir sehr wohl durch verschiedene massive Teuerungen und durch nicht mehr rechtzeitige Lieferungen von Produkten betroffen und auch mit dem Ankommen von Kriegsflüchtlingen ist zu rechnen. Die erste Familie ist inzwischen angekommen und es sind sehr viele Personen darum bemüht, ihr das Leben in unserer Gemeinde zu erleichtern und für ihre Integration zu sorgen. Ein herzliches Danke dafür!

 

Auch unser Corona-Testangebot ging mit 1. April zu Ende, da nach Verordnungen des Bundes und des Landes Steiermark die kommunalen Teststraßen geschlossen werden sollen. Danke auch den Freiwilligen, die die reibungslose Durchführung mitbewerkstelligt haben.

 

Unsere Projekte für 2022 können noch keiner genauen Kostenschätzung unterzogen werden, da wir es auch im kommunalen Bereich mit Verteuerungen und verspäteten Lieferungen von Produkten zu tun haben.

Die Wegsanierungen des Burgfriedweges und des Schattenbergweges, sowie die Errichtung des Radweges Heuberg-Fuchslucken sind im Laufen und bedürfen seitens der Planung noch einiger Adaptierungen.

Die Sanierung des Marlweges geht jetzt im Frühjahr weiter und soll im Sommer fertiggestellt werden auch hier leistet die Gemeinde für die Finanzierung einen 30%igen Beitrag. Die Planung und Ausführung obliegt der Landeskammer für land- und Forstwirtschaft und der Weggenossenschaft Marlweg. Auch hier ein Danke an die Organisatoren.

 

Die neuen Besitzer des Döllacher Altenheimes, Familie Pühringer aus Linz, sind bestrebt das Gebäude zu Wohnungen umzubauen, dabei ca. 30 Wohneinheiten bis zum Herbst 2023 fertigzustellen und zur Vermietung aber auch zum Wohnungskauf anzubieten. Die Umbauarbeiten sind schon im Gange.

 

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei unserem ausgeschiedenen Gemeinderat Gerhard Sölkner für seine kompetente und hervorragende Arbeit bedanken. Er hat auf eigenen Wunsch hin sein Gemeinderatsmandat mit 16. März zurückgelegt.

An seine Stelle ist Frau Barbara Unterberger-Stocker nachgerückt. Ich heiße sie hiermit als neue Gemeinderätin der Gemeinde Lassing herzlich willkommen und wünsche ihr viel Elan für die Gemeinderatsarbeit.

 

Mehr den je sehnen wir uns nach Normalität, nach einem Leben, das uns vor 2 Jahren noch viel ermöglicht hatte. Hoffen wir also, dass sich das Jahr 2022 zu einem besseren Jahr entwickelt, einem Jahr mit Zuversicht und gegenseitigem Respekt und mit einer weitgehenden Rückkehr in ein vertrautes Leben.

 

Unseren Vereinen mit ihren wieder aufgenommenen Veranstaltungen wünschen wir einen guten Besuch und uns allen wieder eine rege Teilnahme an unserem öffentlichen uns gesellschaftlichen Leben.

 

Ich wünsche euch einen Frühling in Gesundheit und mit neuer Kraft,

euer Bürgermeister