Bürgermeister

 

Liebe Lassingerinnen, liebe Lassinger, liebe Jugend!

 

Am Beginn möchte ich mich für die rege Teilnahme an der Spitalsbefragung und an der EU-Wahl bedanken. Ebenso engagiert bitte ich Sie auch am 29. September zur Nationalratswahl zu gehen und sich keinesfalls abschrecken zu lassen, wenn der Wahlkampf - wie man es da und dort schon erahnen kann -, nicht der Allerfeinste wird. Wichtig ist, dass wir unser Stimmrecht nützen.

 

In den Jahren 1978-2000 - also 22 Jahre - war ich an der Seite von Bürgermeister Bernhard Zeiser Vizebürgermeister von Lassing. Ich habe also genug Zeit gehabt zu sehen, was es bedeutet, Bürgermeister zu sein. Es war nie mein Lebensziel, Bürgermeister zu werden und schon damals habe ich eigentlich einen anderen und jüngeren Nachfolger vorgeschlagen. Ich war damals doch schon 52 Jahre alt.

 

Doch dann brach das Grubenunglück im Jahr 1998 über uns herein und das hat in Lassing sehr viel verändert. Es haben mich damals sehr viele Menschen angesprochen und mich aufgefordert, das Bürgermeisteramt zu übernehmen, da sie der Meinung waren, ich könne die Gemeinde aus der schwierigen Lage führen.

 

Ich habe das Amt angenommen. Insgesamt viermal haben wir - mein Team und ich - uns der Wahl gestellt. Einmal sogar doppelt, als ein Gemeinderat die Wahl angefochten hat und diese wiederholt werden musste.


Aus geplanten zehn Jahren wurden 20 Jahre Bürgermeisteramt, was für mich eine unglaublich intensive, aber wie ich glaube auch sehr erfolgreiche Zeit gewesen ist. Und es waren Jahre, die ich gerne mit Euch durchlebt habe.

 

Im Jahr 2020 findet die nächste Gemeinderatswahl statt. 2020 werde ich 72 Jahre alt. Da werde ich nicht mehr kandidieren - auch unter Berücksichtigung, dass ich mehr auf meine Gesundheit achten muss.

 

Selbstverständlich werde ich die neue Bürgermeisterin oder den neuen Bürgermeister bei der Amtseinführung bestmöglich unterstützen. Danach werde ich mich aber nur noch zu Wort melden, wenn ich um Rat gefragt werde. Das hat gut Tradition in der Steiermark.

 

Ein wichtiger Lebensabschnitt geht für mich somit zu Ende. Mein Gemeinderatsteam und ich haben bei den einzelnen Wahlen immer wieder großes Vertrauen der Lassingerinnen und Lassinger erhalten. Mit dem Vorstand und den Gemeinderäten aller Fraktionen konnte ich gemeinsam in den letzten 20 Jahren viel für Lassing bewerkstelligen.

 

Es fällt mir nicht leicht diese Zeilen zu schreiben, doch alles so darzulegen wie es ist, war für mich immer Verpflichtung, nämlich den Bürgerinnen und Bürgern reinen Wein einzuschenken.

 

Dies soll jedoch keine Abschiedsrede werden, denn einiges ist noch zu tun. Aber es ist meine Pflicht, Sie und Euch über die aktuelle Entwicklung zu informieren.

 

In diesem Sinne, einen schönen, unwetterfreien Sommer und einen schönen Urlaub.

 

Euer Bürgermeister

Fritz Stangl